Verträgliche Mobilität

Die AllerWohnen hat kein Mobilitätskonzept für ihre BewohnerInnen. Aber einiges fällt auf:

Viele der StedorferInnen arbeiten in Verden im knapp 10 Kilometer entfernten Ökozentrum und die meisten von ihnen erreichen dieses per Rad, per Bahn oder Bus. Auch aus Neumühlen werden täglich Drahtesel gen Ökozentrum gesteuert.

In Stedorf stehen definitiv mehr Fahrräder als es HofbewohnerInnen gibt. Das ist gut so, denn häufig genug wollen Gäste mit auf’s Rad. Wer mit der Bahn kommt und auf dem Hof erwartet wird, wird nicht selten per Tandem am dorfeignen Bahnhof abgeholt.

Im AllerHaus sind die meisten Wege kurz. In wenigen Minuten sind Schule, Bioladen, Bahnhof, Wochenmarkt und so weiter auch zu Fuß erreicht.

Auf dem Stedorfer Hof schließlich steht ein Elektroauto, das von einer Fahrgemeinschaft genutzt und im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes zu Mobilität auf dem Lande ausgewertet wird. Mit dem knallgrünen Wagen kommt man einmal nach Bremen und zurück, bevor er wieder an die Steckdose muss. Zudem hat sich im sehr aktiven Nachbardorf Westen eine dorfeigene eCarsharing-Genossenschaft (REALweg.de) gegründet, mit der derzeit Verhandlungen über eine weitere Standorteröffnung am Stedorfer Hof geführt werden.