Das AllerHaus

gemeinsam und doch eigenständig

  • Ökologisch sanierter Altbau mit jeweils vier Wohneinheiten in einem Dreierkomplex; elf abgeschlossene Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen zwischen 50 und 70 qm.
  • Generationenübergreifender Zusammenschluss von Frauen, Männern und Kindern, die eine lebendige Nachbarschaft leben wollen.
  • Barrierearme Architektur und Fahrstuhl in jedem Haus; ebenerdige Duschen und breite Türen.
  • Selbstverwaltet: die Bewohner/innen wählen selbst neue Mieter/innen. Gemeinschaftswohnung mit Küchenzeile als Mittelpunkt des geselligen Lebens; jüngstes Projekt der AllerWohnen: noch viele Möglichkeiten zum Ausgestalten der gemeinsamen Bereiche und des Miteinanderlebens.
  • Großer Garten zum Entspannen, Gärtnern und Feiern.
  • Zentrale Lage in Verden: Bahnhof, Arztpraxen und Kindergarten in ummittelbarer Nähe.

„Im AllerHaus tragen wir selbst die Verantwortung für uns und unser Haus. Mir ist wichtig, dass es keinen Vermieter über mir gibt, der plötzlich Eigenbedarf anmeldet, Mieterhöhung ankündigt oder sich beschwert, dass die Treppe nicht ordentlich geputzt ist. So muss ich mir keine Sorgen machen, dass ich in meinem letzten Lebensdrittel noch einmal auf die Straße gesetzt werde. Ich kann hier in Ruhe alt werden. Gleichzeitig ist dies für mich eine ganz aktive Lebensphase, in der ich kulturelle Veranstaltungen organisiere, den Garten mitgestalte und viel Zeit mit Menschen verbringe – ob alt oder jung.“
(Hildegard, 72 Jahre)